Klavier lernen auf dem E-Piano

​Immer wieder werde ich gefragt, ob man denn auch auf dem E-Piano Klavierspielen lernen kann. Gleich vorneweg: Man kann! Oftmals ensteht diesbezüglich Verwirrung aufgrund der verschiedenen Typen elektronischer Pianos. Insgesamt gibt es 3 Kategorien von elektronischen Tasteninstrumenten: Das Digitalpiano, das Stage-Piano und das Keyboard.

​Das Digitalpiano

​Das Digitalpiano ist die üblichste Wahl um Klavierspielen zu lernen. Es verfügt über 88 gewichtete Tasten, eingebaute Lautsprecher und zum Teil auch über fixe Pedale. Gewichtete Tasten erlauben ein Spielgefühl, welches sehr nahe an ein akustisches Klavier herankommt – mit ausgeklügelter Mechanik wird hier ein möglichst ähnliches Anschlagverhalten erzielt. Die Lautsprecher sind sehr praktisch, da man ja kaum immer nur mit Kopfhöreren üben möchte.

​Das ​Stage-Piano

​​Ein Stage-Piano kann ebenfalls zum Klavierspielen lernen verwendet werden. Wichtig ist hier, dass die Tastatur über 88 Tasten verfügt (gibt auch kleinere Ausführungen) und es gilt zu beachten, dass der Pianoständer separat dazu gekauft werden muss und meist keine Lautsprecher und auch kein Pedal mit eingabaut ist. Wie der Name schon sagt, ist das Stage-Piano eben optimiert um im Live-Einsatz (on stage) zu gebrauchen und daher möglichst transportabel gehalten.

​Das Keyboard

​Klavierspielen lernen auf dem Keyboard ist nicht zu empfehlen. Ein Keyboard verfügt nur über eine nicht gewichtete und meist verkleinerte Tastatur. Somit entsteht ein anderes Spielgefühl, wie auf einem akustischen Klavier. Das Hauptkriterium ist aber die zu kleine Tastatur, welche ein wirkliches Klavierspielen mit der ganzen Bandbreite der 88 Tasten schlichtweg nicht erlaubt.

​Ich hoffe dies gibt schon einmal einen ersten Überblick. Gerne gebe ich meinen Schülern auch gratis E-Piano Kaufberatung. Es lohnt sich, sich gut darüber zu informieren, welches E-Piano man am besten kaufen soll!

>